Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 10. August 2016, 10:00

ungewollter Nachwuchs - was nun?

Hallo Ihr,

ich habe mich hier grad mal ein bißchen durchgewühlt und komme hier noch nicht wirklich klar. Verzeiht mir, wenn der Eintrag hier vielleicht irgendwie falsch in einer Rubrik erscheint. Jetzt aber zu meinem Problem. Das wird hier leider etwas länger und ich hoffe mir kann Jemand der Amazonenhalter weiterhelfen.

Ich habe 2013 eine Venezuela Amazone aus schlechter Haltung übernommen. Mein TA empfahl dann, mir einen Amazonen Hahn zu holen, jedoch keinen Venezuela Hahn, da ich dann keinen Ärger mit dem Balz- bzw. Brutverhalten habe. Aus schlechter Haltung übernahm ich dann einen Blaustirnamazonenhahn. Er hatte 13Jahe seines Lebens in einem kleinen Käfig bei einem Alkoholiker verbracht und sich zu einem Schreier entwickelt. Die Henne legte dann 2015 auf dem Boden 4 Eier. Ich rief dann panisch meinen TA an, der mir sagte: Ach das kann ja eh nichts werden. Erstens weil die nicht befruchtet sein können und zum ausbrüten bräuchte sie eine Mulde. Sie könnte die Eier nicht auf Temperatur halten. Sie verließ dann auch irgendwann die Eier. Danach öffnete ich alle Eier und in der Tat waren die alle nicht befruchtet. Somit war ich erstmal beruhigt. Dieses Jahr waren es zwei Eier und machte mir ja gar keinen Kopf drum. Nach einiger Zeit hörte ich in der Voliere etwas komisches und ich dachte ich sehe nicht richtig. Dort lag ein Küken. Die Henne kümmerte sich aber darum. Ich war völlig entsetzt. Nach ca. 2 Stunden jedoch konnte ich sehen, dass der Hahn den Rest dieses Küken auffraß. ;(

Nach 5 Tagen dann abends hörte ich es wieder piepen und sah, dass das verbliebene Ei nun einen Riss hatte und piepte. Ich brachte es nicht übers Herz, hab mich mit Handschuhen und einem Deckel einer Bratpfanne bewaffnet und nahm das Ei raus. Gebissen wurde ich trotzdem :-( Lange Rede kurzes Kinn - das Küken habe ich mit der Hand aufgezogen, es lebt und ihm oder ihr geht es gut. Das Küken steht direkt nehmen der Voliere und sie haben Kontakt und durch das Gitter füttert die Henne das Küken nun auch. Ich traue mich aber nicht das Küken hineinzusetzen. Mein TA wußte offensichtlich nicht, dass Mixe durchaus möglich sind und das Papageien durchaus in der Lage sind auch auf flachem Boden zu brüten. Egal, darum muß ich mir jetzt auch keinen Kopf mehr machen.

Nun habe ich jedoch mit einem Papageientierarzt aus dem Süden telefoniert. Der mir sagte, mir wird es nicht gelingen bei Amazonen das Küken in die Gruppe zu vergesellschaften, da mein Paar hier ein Zuchtpaar ist. Der Hahn wird zur Brutzeit versuchen den Jungvogel loszuwerden, da Amazonen ihr Revier verteidigen. Das würde doch aber bedeuten, dass man Amazonen nie in der Gruppe halten kann? Ist das so?

Er riet mir jetzt auch noch dazu, das Zuchtpaar dann abzugeben, dem kleinen einen passenden Partner zu suchen und beide zu kastrieren. Nun bin ich irgendwie mit allem überfordert.

Hat hier Jemand mit der Gruppenhaltung von Amazonen Erfahrung? Ich habe eine 8 qm Große Außenvoliere. Die Tiere können durch die Wand rein und raus wie sie wollen. Im Wohnzimmer haben sie 2 qm. Mein Plan war die Innenvoliere dann weitere 3 Meter zu vergrößern. Nur nach den Angaben des anderen Tierarztes kann ich das ja dann auch alles vergessen :-(

Wäre schön wenn Jemand mal seine Erfahrungen schildern könnte. Ich würde mich ungern von einem der dreien Trennen.

Danke schon mal im Voraus
Elke

2

Mittwoch, 10. August 2016, 15:00

Hallo Elke,

erst einmal begrüße ich Dich herzlich bei uns im Forum :) !

Nun zu Deinen Problemen:

ich habe mich hier grad mal ein bißchen durchgewühlt und komme hier noch nicht wirklich klar. Verzeiht mir, wenn der Eintrag hier vielleicht irgendwie falsch in einer Rubrik erscheint.

Dein Posting in dieser Rubrik ist schon ok. 100 % freigeschaltet wirst Du erst ca. 24 Stunden nach Deiner Anmeldung.

Zitat

Zitat von Jockode
(...) Mein TA empfahl dann, mir einen Amazonen Hahn zu holen, jedoch keinen Venezuela Hahn, da ich dann keinen Ärger mit dem Balz- bzw. Brutverhalten habe. (...)

Bei diesem Tierarzt kann es sich nicht um einen vogelkundigen Tierarzt gehandelt haben. Wenn man Pech hätte, könnte dieser Ratschlag sogar noch mehr Probleme beinhalten.

Zitat

Zitat von Jockode
(...) Die Henne legte dann 2015 auf dem Boden 4 Eier. Ich rief dann panisch meinen TA an, der mir sagte: Ach das kann ja eh nichts werden. Erstens weil die nicht befruchtet sein können und zum ausbrüten bräuchte sie eine Mulde. Sie könnte die Eier nicht auf Temperatur halten. (...)

Neeneenee - auch diese Information löst bei mir ausschließlich ein Kopfschütteln aus!


Zitat

Zitat von Jockode
(...) Dieses Jahr waren es zwei Eier und machte mir ja gar keinen Kopf drum. Nach einiger Zeit hörte ich in der Voliere etwas komisches und ich dachte ich sehe nicht richtig. Dort lag ein Küken. Die Henne kümmerte sich aber darum. Ich war völlig entsetzt. Nach ca. 2 Stunden jedoch konnte ich sehen, dass der Hahn den Rest dieses Küken auffraß. ;( (...)

Wenn die Blaustirnamazonen zum ersten Mal Junge bekommen, kann es durchaus passieren, daß der männliche Vogel die Nachkommen tötet. Das habe ich schon des Öfteren gehört und bei einer guten Bekannten von mir habe ich das selbst miterlebt. Der männliche Vogel futterte all seine Nachkommen aus den ersten beiden Gelegen auf. Im dritten Jahr verlief dann alles 100 %ig.


Zitat

Zitat von Jockode
(...)
Nach 5 Tagen dann abends hörte ich es wieder piepen und sah, dass das verbliebene Ei nun einen Riss hatte und piepte. Ich brachte es nicht übers Herz, hab mich mit Handschuhen und einem Deckel einer Bratpfanne bewaffnet und nahm das Ei raus. Gebissen wurde ich trotzdem :-( Lange Rede kurzes Kinn - das Küken habe ich mit der Hand aufgezogen, es lebt und ihm oder ihr geht es gut. (...)

Deine Angst ist nachvollziehbar - dennoch wäre es besser gewesen, Du hättest das Jungtier bei den Eltern gelassen.


Zitat

Zitat von Jockode
(...)
Das Küken steht direkt nehmen der Voliere und sie haben Kontakt und durch das Gitter füttert die Henne das Küken nun auch. Ich traue mich aber nicht das Küken hineinzusetzen.(...)

Solltest Du genügend Zeit haben, würde ich an Deiner Stelle versuchen, den kleinen Nachwuchs zu den Eltern zu setzen (und dann gut beobachten).


Zitat

Zitat von Jockode
(...)Mein TA wußte offensichtlich nicht, dass Mixe durchaus möglich sind und das Papageien durchaus in der Lage sind auch auf flachem Boden zu brüten. Egal, darum muß ich mir jetzt auch keinen Kopf mehr machen. (...)


Ich muß mich wiederholen: Dieser Tierarzt kann nicht vogelkundig sein. Schau mal bitte hier. Dort sind fachkunige Tierärzte/innen nach Postleitzahlen aufgelistet.


Zitat

Zitat von Jockode
(...)
Nun habe ich jedoch mit einem Papageientierarzt aus dem Süden telefoniert. Der mir sagte, mir wird es nicht gelingen bei Amazonen das Küken in die Gruppe zu vergesellschaften, da mein Paar hier ein Zuchtpaar ist. Der Hahn wird zur Brutzeit versuchen den Jungvogel loszuwerden, da Amazonen ihr Revier verteidigen. Das würde doch aber bedeuten, dass man Amazonen nie in der Gruppe halten kann? Ist das so? (...)

Bei Deinen Grünen wird voraussichtlich folgendes geschehen: Das Elternpaar wird mit seinem Nachwuchs zusammen leben können - bis zur nächsten Balz- und Brutzeit. Der Zeitpunkt ist von Jahr zu Jahr unterschiedlich. Mal beginnt diese aggressive Zeit im Dezember, mal im Januar, mal im Februar und enden wird sie auch von Jahr zu Jahr verschieden. Mal ist im Mai Schluß, mal im Juni, mal im Juli (und mal so nebenbei bemerkt: in diesem Jahr ist einfach die Hölle los - zumindest bei meinen Grünen geht immer noch "die Post ab" X( ). Auch das Aggressionspotenzial ist von Jahr zu Jahr unterschiedlich. Aber eines muß immer beachtet werden: Während dieser Zeit müssen die guten Pärchen von den weiteren Amazonen getrennt werden - ansonsten kann es zu fürchterlichen Kämpfen kommen. Das heißt: Wenn Du eine Gruppe Amazonen halten möchtest, dann mußt Du für diese Zeit für Abtrennungsmöglichkeiten sorgen.


Zitat

Zitat von Jockode
(...)
Er riet mir jetzt auch noch dazu, das Zuchtpaar dann abzugeben, dem kleinen einen passenden Partner zu suchen und beide zu kastrieren. Nun bin ich irgendwie mit allem überfordert. (...)

Ohmann, was sind das denn für Vorschläge :dash: ! Wieso denn das Pärchen abgeben? Jeder Amazonenhalter wünscht sich ein gut harmonierendes Pärchen. Und seit wann kann man Papageien kastrieren 8o ? Man kann ihnen zwar einen Hormonchip unter die Haut setzen lassen. Das sollte aber nur in Ausnahmefällen gemacht werden.


Zitat

Zitat von Jockode
(...)
Hat hier Jemand mit der Gruppenhaltung von Amazonen Erfahrung? Ich habe eine 8 qm Große Außenvoliere. Die Tiere können durch die Wand rein und raus wie sie wollen. Im Wohnzimmer haben sie 2 qm. Mein Plan war die Innenvoliere dann weitere 3 Meter zu vergrößern. Nur nach den Angaben des anderen Tierarztes kann ich das ja dann auch alles vergessen :-( (...)

Bei mir leben zwei gut harmonierende Blaustirnamazonen-Pärchen. In der Balz- und Brutzeit muß ich die Pärchen trennen. Das ist der Grund, warum die Innenvoliere abgetrennt ist - mit einem Durchflugloch, das ich je nach Jahreszeit öffnen oder schließen kann. Während der aggressiven Zeit gehen die Pärchen erst gar nicht in die Außenvoliere - nein, sie beschäftigen sich ausschließlich mit ihrem Brutkasten.

Ja, ich habe den Pärchen Brutkästen zur Verfügung gestellt. Der Grund dafür ist, daß sie diese Zeit, die fest zu ihrem Leben gehört, auch ausleben können. Nur eines dürfen sie (leider) nicht: Sie dürfen keinen Nachwuchs bekommen. Sobald ein Ei gelegt ist (was bei einem der beiden Pärchen jährlich geschieht), wird das Ei durch ein Kunstei ausgetauscht. Nach ca. 4 Wochen Brutzeit wird registriert, daß kein Nachwuchs kommt und das Weibchen verläßt das (Kunst-)Gelege. Ca. 1 Woche ist dann die Verunsicherung groß und dann kehrt langsam Ruhe ein.

Bei dem zweiten Pärchen habe ich keine Probleme mit einem Gelege. Das Weibchen bekommt einen Hormonchip - ansonsten wäre sie schon über die Regenbogenbrücke geflogen ;( .

Ich hoffe, daß ich Dich erst einmal etwas beruhigen konnte. Wenn Du freigeschaltet bist, dann werde ich auch mal ein paar Fotos posten.

Gruß
Heidrun


Ist eine Sache einmal verdorben, so nutzt es nichts mehr, im Nachhinein mit "Liebe" und "Pflicht" herumzufuchteln. (lieh-tzu)
Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will. (Albert Schweitzer)

3

Mittwoch, 10. August 2016, 16:52

Bei mir leben zwei gut harmonierende Blaustirnamazonen-Pärchen. In der Balz- und Brutzeit muß ich die Pärchen trennen. Das ist der Grund, warum die Innenvoliere abgetrennt ist - mit einem Durchflugloch, das ich je nach Jahreszeit öffnen oder schließen kann. (...)

Hier mal zwei Fotos von der geöffneten Durchflugklappe:


Ist eine Sache einmal verdorben, so nutzt es nichts mehr, im Nachhinein mit "Liebe" und "Pflicht" herumzufuchteln. (lieh-tzu)
Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will. (Albert Schweitzer)

4

Mittwoch, 10. August 2016, 17:05

Wenn Du freigeschaltet bist, dann schau mal bitte hier und hier und hier .


Gruß
Heidrun
Ist eine Sache einmal verdorben, so nutzt es nichts mehr, im Nachhinein mit "Liebe" und "Pflicht" herumzufuchteln. (lieh-tzu)
Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will. (Albert Schweitzer)

5

Mittwoch, 10. August 2016, 17:17

Oh danke schön. Dann kann ich doch wirklich versuchen, dem kleinen hier einen passenden Partner zu holen, sie außerhalb der Brutzeit zusammenlassen und wenn es los geht, die Volieren trennen. Die im Wohnzimmer im Innenbereich hätte ich ja sowieso vergrößert. Der Hahn JETZT im Moment ist auch nett zu dem Küken wenn ich damit an das Gitter gehe. Teilweise versucht er es zu füttern. Er fixitiert aber manchmal auch. Also dort reinsetzen würde ich es nicht. Bei der Henne hätte ich keine Problem. Nur dann müßte ich trennen und dann dreht der Hahn ab.

Das mit den Kastrationen wird wirklich gemacht. Sie bleiben dann quasi Papageienkinder - verspielt und nett. Das was Halter wollen. Ich hab mich da durch das Internet gewühlt die letzte Nacht und eben auch sehr kritische Beiträge gelesen. Klar das ein TA, der diese OP´s macht das positiv sieht. Ich weiß nicht. Ich will keinen weiteren Nachwuchs. Nun weiß ich ja auch das es durchaus funktioniert und ich würde die Eier dann auch gegen Kunststoffeier austauschen.

Ach Danke schön das hat mir wieder Hoffnung gemacht!

6

Mittwoch, 10. August 2016, 20:00

Das mit den Kastrationen wird wirklich gemacht. Sie bleiben dann quasi Papageienkinder - verspielt und nett. Das was Halter wollen.

Was ich von diesem Thema halte, dazu hatte ich mich ja bereits geäußert. Für mich existiert diese Tatsache überhaupt gar nicht. Aber weiter will ich mich auch nicht dazu äußern. Ich spüre, daß ich total ausfallend werden würde. Das Thema ist einfach nur zum :puke: (sorry).


Ist eine Sache einmal verdorben, so nutzt es nichts mehr, im Nachhinein mit "Liebe" und "Pflicht" herumzufuchteln. (lieh-tzu)
Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will. (Albert Schweitzer)

7

Donnerstag, 11. August 2016, 06:32

sehe ich genau so :-(

8

Donnerstag, 11. August 2016, 06:38

Jetzt kann ich die Fotos sehen - schöööön. Hältst Du denn Graupapageien und Amazonen zusammen? Also außerhalb der Brutzeit oder ist das mit den Grauen noch eine andere Voliere?

9

Donnerstag, 11. August 2016, 09:41

Ich halte ausschließlich Blaustirnamazonen. Die Fotos von Grauen stellten deren Halter ein.


Ist eine Sache einmal verdorben, so nutzt es nichts mehr, im Nachhinein mit "Liebe" und "Pflicht" herumzufuchteln. (lieh-tzu)
Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will. (Albert Schweitzer)

aglaia

Vogelfreund

Beiträge: 225

PLZ: 28209

Wohnort: Bremen

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 14. August 2016, 11:50

Papageienschutz-Centrum Bremen e. V.
www.papageienschutz.de / Facebook / Flickr

Hallo,

nachdem Heidrun schon so nett so wichtige grundlegende Sachen über Amazonen-"Haltung" geschrieben hat, füge ich noch einiges hinzu. Was die Vögel brauchen ist Platz, viel Platz zum Fliegen, viel Natur (Bäume, frische Äste, Erde, unbeklebte/unbeschriftete hellbraune Pappkartons, neue (!) Eierpappen, etc. etc.) und im Hause spezielles UVB/UVA abstrahlendes Vogellicht (mit eingebautem Vorschaltgerät).

Papageien sind Wildtiere / Flucht- und Schwarmtiere, genauso wie unsere einheimischen Vögel... !!

Ich finde es toll, dass Sie die Innenvoliere vergrößern wollen! Nur in´s Wohnzimmer hinein? Ein Fernseher und Besuche könnten die Papageien sehr irritieren!
Sie haben sich eine große Verantwortung aufgeladen. Sicherlich gibt es in Ihrer Wohnnähe noch andere Papageienbesitzer, die Sie über Inserate in der Presse kennenlernen könnten, damit man sich gegenseitig helfen kann. Allerdings sollten es dann nur Blaustirn- und Venezuelabesitzer sein.

Ein ausgebildeter(!) Fachtierarzt für Vögel ist z. B. Dr. Emmerichs in Kiel.

Vorschlag:
Sie wohnen in Schleswig-Holstein; kommen Sie doch gerne mal zu unseren Publikums-Öffnungzeiten (siehe: web-site oben).

Wir haben 31 Amazonen in der 280 qm und 6 Meter hohen Flughalle und alle zusammen (bis auf ein altes ängstliches Pärchen, das dort einen abgeteilten "Raum" und somit immer Kontakt zu den anderen hat). Außerdem haben wir viele Tipps und Tricks für Besucher, die Papageien haben, ausgelegt und unsere Futterpaletten und unsere gesammte Medizin ist u.a. anzuschauen.
Anmeldung ist nicht nötig; in den 3 Öffnungsstunden kommen zwischen 30-200 Menschen... .

Freundliche Grüße,
Elisab. Willich-Braune

11

Sonntag, 14. August 2016, 16:43

(...) Was die Vögel brauchen ist Platz, viel Platz zum Fliegen, viel Natur (Bäume, frische Äste, Erde, unbeklebte/unbeschriftete hellbraune Pappkartons, neue (!) Eierpappen, etc. etc.) (...)


index.php?page=Attachment&attachmentID=8741 index.php?page=Attachment&attachmentID=8742


Zitat

Zitat von aglaia
(...) und im Hause spezielles UVB/UVA abstrahlendes Vogellicht (mit eingebautem Vorschaltgerät).

Zum Thema Beleuchtung = klick!

Zum Thema Vogelauge = klick!


Gruß
Heidrun
Ist eine Sache einmal verdorben, so nutzt es nichts mehr, im Nachhinein mit "Liebe" und "Pflicht" herumzufuchteln. (lieh-tzu)
Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will. (Albert Schweitzer)

12

Montag, 15. August 2016, 10:33

Danke schön - in dem Wohnzimmer steht kein Fernseher und auch kein PC. Ich hab nur einen Fernseher im Schlafzimmer und da sind sie nicht ;-)

Da komme ich doch gern mal vorbei :-)

13

Montag, 15. August 2016, 10:38

Sorry ich bin blind - wo in Schleswig-Holstein. Website oben?

14

Montag, 15. August 2016, 11:27

Sorry - falsch verstanden. Sie meinten das ich in Schleswig-Holstein wohne :-)

15

Montag, 22. August 2016, 14:42

Moin moin,

Herzlich Willkommenauch von mir und liebe Grüße aus dem Süden von Schleswig-Holstein!

Meine Papageientierärztin ist in Wahlstedt (zwischen NMS und SE), ich kann sie sehr empfehlen!
Gruß,
Dörnte

16

Samstag, 27. August 2016, 05:43

Moin, Wahlstedt ist von Flensburg echt ne Strecke. Dann lieber Kiel.

Verwendete Tags

Amazone